Petition gegen Solarpark in St. Wendel-Hoof

Man fragt sich langsam, was diese saarländische Landesregierung noch alles verbocken kann. Demokratie kaputt, Rechtsstaat kaputt, Gesellschaft kaputt und nun auch noch Natur kaputt?

Nichts auf die Reihe zu bekommen ist eine Sache. Aber zerstörerische Politik zu betreiben ist steuerfinanzierte, straffreie Kriminalität!

Es fühlt sich so an, als hätte man als Stadtrat nichts mehr anderes zu tun, als die Bürger und die Umwelt vor Unmengen an sinnlosen und schädlichen EU-, Bundes- und Landesverordnungen schützen zu müssen.

Kommen wir zum Thema: Genau so wenig, wie man die Demokratie nicht vor den “bösen Rechten” schützt, in dem man die Demokratie abschafft, genau so wenig schützt man die Natur vor dem “Energiehunger” der Menschen, in dem man die Natur abschafft!

So wurde von diesen Sesselpupsern aus Saarbrücken im Jahr 2018 unter anderem auch über die Köpfe der Einwohner von St. Wendel Hoof hinweg entschieden, diese in ihrer direkten Umgebung mit einem bis zu 30 Hektar großen Solarkraftwerk zu beglücken.

carlosmrosek.com st wendel hoof - Petition gegen Solarpark in St. Wendel-Hoof

Wie immer, hätte man die Bürger von St. Wendel Hoof vorher darüber informiert und befragt, hätte man gar nicht erst diese Verordnung, welche 2022 in Kraft treten soll, erlassen müssen. Bisher hat noch kein einziger Einwohner von Hoof dieses Projekt begrüßt.

Einzige Möglichkeit, sein “Nein” zum Ausdruck zu bringen, ist derzeit diese Petition: Petition gegen Solarpark auf dem Rosenberg in Hoof.

Ich selbst gehöre auch zu den Unterzeichnern. Zwar bin ich persönlich nicht davon betroffen, aber darauf kommt es nicht an. Meine besten Argumente für die Petition und damit gegen einen riesigen “Solarpark”, ist zum einen das mangelnde Demokratieverständnis der saarländischen Landesregierung, und zum anderen der Naturschutz.

Niemand (weder Mensch, noch Tier) braucht nämlich in einem schönen Naherholungsgebiet ein solches Solarkraftwerk. Ich selbst bin ein Beführworter der Solarenergie. Da die Natur und Umwelt jedoch keinen Strom benötigt, sondern nur wir Menschen, warum sorgt man denn nicht zuerst dafür, dass sämtliche Hausdächer mit Solarpaneln ausgestattet werden? Es ist nämlich die derzeit beste und technisch unabhängigste Form der Energieversorgung!

Daher, wer mir zustimmt, dass dieser “Solarpark” nicht in die Natur gehört, sondern auf die Dächer in den Städten, beteiligt sich kostenlos an dieser Petition: Petition gegen Solarpark in St. Wendel Hoof.

Lieben Dank! Helfen wir gemeinsam den Einwohnern von St. Wendel Hoof!

Beste Grüße, Carlos Mrosek

Teile diesen Beitrag mit Bekannten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Carlos Mrosek

Demokratisch gewählter Friedensaktivist und Grundrechtsextremist, daher auf Steuerzahlerkosten behördlich geprüfter und überwachter Staatsfeind des saarländischen Innenministeriums, sowie von der CDU politisch verfolgtes parteiloses Mitglied im Stadtrat der Kreisstadt St. Wendel. Mein Blog enthält Wahrheiten und Weisheiten, welche die großen Medien verschweigen und richtet sich daher an alle Menschen, die nicht verlernt haben, selbst zu denken.